Finnland ist für Deutschland ein im europäischen Vergleich kleiner, aber über die Jahre hinweg solider und verlässlicher Handelspartner. Umgekehrt ist Deutschland für Finnland seit Jahren der weltweit wichtigste Handelspartner.

2016 betrug das Außenhandelsvolumen zwischen beiden Staaten

17.247.377 Tsd. € (2015: 17.766.523 Tsd. €; Platz 29 bei den Ausfuhren,

Platz 23 bei den Einfuhren). Das entspricht insgesamt Platz 26 bei der Rangfolge der Außenhandelspartner bzw. 0,8% des gesamten deutschen Außenhandelsvolumens und bewegt sich damit in der Größenordnung zwischen dem Außenhandel Deutschlands mit Staaten wie Indien oder Brasilien.

An diesem Erfolg hat auch der Außenhandel zwischen Finnland und Niedersachsen seinen Anteil: Das niedersächsisch-finnische Außenhandelsvolumen betrug im vergangenen Jahr insgesamt

1.564.904 Tsd. € (2015: 1.552.978 Tsd. €). Das entspricht 1% des gesamten niedersächsischen Außenhandelsvolumens und ist insoweit stärker ausgeprägt als auf Bundesebene. Finnland rangiert – hinter Brasilien und vor Südafrika - auf Platz 25 (24) der niedersächsischen Außenhandelspartner weltweit. 

Wichtigste Exportprodukte sind seit Jahren Kraftfahrzeuge, chemische Erzeugnisse, Fleisch und Wurstwaren. Demgegenüber dominieren bei den Einfuhren aus Finnland Halbstoffe und zellulosehaltige Fasern, Papier und Pappe, aber auch Bleche aus Eisen und Stahl.

 

In den ersten drei Quartalen des Jahres 2017  stieg das Außenhandelsvolumen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres von 1.161.437 Tsd. € auf 1.267.920 Tsd. €  deutlich an. Dies war insbesondere durch einen Zuwachs der niedersächsischen Ausfuhren nach Finnland bedingt (von 571.983 Tsd. € auf 698.815 Tsd. €), während zeitgleich die Einfuhren aus Finnland eine leicht rückläufige Tendenz zeigten ( von 589.454 Tsd. € auf  569.105 Tsd. €). Die Entwicklung bis Jahresende 2017 bleibt abzuwarten.

 

Viele namhafte finnische Firmen haben einen Sitz in Niedersachsen und zahlreiche niedersächsische Firmen unterhalten ausgeprägte Handelsbeziehungen zu Finnland oder aber halten dort wichtige Firmenbeteiligungen und -Kooperationen.

Auf der HANNOVER MESSE (Industriemesse)  2016  war Finnland erstmals mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten, auf dem sich 13 finnische Unternehmen gemeinsam präsentierten – dies wird auch 2017 so sein. Die finnische Regierung wird dieses Jahr dem Gemeinschaftsstand durch einen hochrangigen Besuch aus dem Wirtschaftsministerium Helsinki besondere Aufmerksamkeit widmen.

 

Vor diesem Hintergrund erscheint es sinnvoll, ein besonderes Augenmerk auf die Festigung und Steigerung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen beiden Länder zu legen. Zu diesem Zweck wurde – wie in einigen anderen Bundesländern bereits seit Jahren vorhanden – zum Jahresbeginn 2017 eine regionale „finnisch deutsche Handelsgilde zu Hannover“ gegründet, um über das damit geschaffene Netzwerk die bestehenden Handelsbeziehungen zwischen Niedersachsen und Finnland zu stärken und auszubauen.