Der Außenhandel zwischen Deutschland und Finnland zur Jahresmitte 2019

 

Finnland ist für Deutschland ein im internationalen Vergleich kleiner, aber über die Jahre hinweg solider und verlässlicher Handelspartner. Umgekehrt ist Deutschland für Finnland seit Jahren mit Abstand der weltweit wichtigste Handelspartner. Finnlands Handel mit Deutschland war in 2018 um 50% größer als der Handel mit Schweden - der Nr. 2 der finnischen Außenhandelspartner – und größer als der finnische Handel mit ganz Asien bzw. mit Nord-und Südamerika (Quelle: Finnische Zollbehörden).

 

Bund Im 1. Halbjahr 2019 hat sich der Außenhandel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Finnland – vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge – weiter positiv entwickelt. Zur Jahresmitte betrug der Gesamtumsatz bereits 10.536.240 Tsd. € und damit deutlich mehr als der vergleichbare Umsatz im 1. Halbjahr 2018 (9.687.027 €). 

Davon entfielen 5.622.703 Tsd. € (5.717.387 Tsd. €) auf deutsche Ausfuhren nach Finnland und 4.940.537 Tsd. € (3.969.640 Tsd. €) auf Einfuhren aus Finnland. 

 

Niedersachsen belegt im Wettbewerb der Bundesländer mit einem auf 1.026.161 Tsd. € gestiege-nen Außenhandelsvolumen den 3. Platz – hinter NRW und BaWü. Es lag damit um 9,8 % über dem Ergebnis im 1. Halbjahr 2018 (934.618 Tsd. €). Die niedersächsischen Ausfuhren nach Finnland er-reichten zur Jahresmitte 523.870 Tsd. € (+ 3,4 %), die Einfuhren aus Finnland nach Niedersachsen 502.291 Tsd. € (+17,4 %), lagen also jeweils deutlich über den vergleichbaren Vorhalbjahreszahlen (506.710 Tsd. € bzw. 427.908 Tsd. €) und ergaben einen Außenhandelsüberschuss von 21.679 Tsd. €.

 

 

 

Quelle: Destatis